Logo Stadt Zwenkau
  Sie sind hier: Home Zwenkauer See
 
EFRE


Banner
 

Wasserstand Zwenkauer See:

Wasserstand derzeit um 112,50 m ü.NHN bis Fertigstellung Harth-Schleuse.


Zielwasserstand nach Fertigstellung des Harth-Kanals (ca.2018) : 113,5 m ü.NHN



nreins


 
 
 


Hafen Zwenkau
Webcam Hafen Zwenkau
Zwenkauer See
Webcam Zwenkauer See
Fotogalerie Zwenkau
Fotogalerie Zwenkau

Zwenkauer See – künftig der größte See im Leipziger Neuseenland

Beitragsseiten
Zwenkauer See – künftig der größte See im Leipziger Neuseenland
Fakten zum See
Die Geschichte des Sees
Der Masterplan
Projektbausteine am Nordufer
Die naturnahen Bereiche
Der Kanalverbund
Weitere Seen
Alle Seiten

Weniger als vier Meter bis zum Wasserendstand!

Masterplan

Die Zukunft des Sees hat längst begonnen: So schippert bereits seit 2008 das Fahrgastschiff “Santa Barbara“ über den See. Wie bei keinem anderen See lässt sich der schnelle Wandel der Landschaft so beeindruckend miterleben. Am 10. Mai 2009 wurde das Hafenbecken übergeben. Heute kann man beobachten, wie das maritim-touristische Zentrum im Umfeld eifrig wächst.

Der nächste wichtige Meilenstein wird der Kanal in Richtung Cospudener See sein. Dieses Bauwerk soll noch „im Trockenen“ gebaut werden, deswegen wurden die Baumaßnahmen noch im Jahr 2012 begonnen. Mit diesem Kanal wird ein durchgängiger Bootsverkehr bis in die Leipziger City möglich sein (Kurs 1). Der Zwenkauer See wird dann ganz seine Qualitäten ausspielen können: Nur wenige Minuten Autofahrt trennen Wasser und Grün von der urbanen Kultur und Aktivität im Herzen der Stadt Leipzig.

Der Zwenkauer See wird sich zu einem Schwerpunkt des Segelsports entwickeln und einmal doppelt so groß sein wie sein kleiner Bruder, der Cospudener See. Besondere Chancen ergeben sich für das Nordufer des Zwenkauer Sees, unmittelbar südlich des Freizeitparks BELANTIS mit seinen 550.000 Jahresbesuchern. Hier liegen bereits Planungen für eine Seebrücke und ein Band an touristischen Einrichtungen vor.

Dass der See bereits heute seinen besonderen Reiz mitten im Leipziger Neuseenland hat, zeigte sich Anfang 2010. Hunderte von Langläufern drehten auf maschinell gespurten Loipen ihre Runden um den Zwenkauer See.

Die ersten Bewohner sind in ihre neuen Häuser am KAP Zwenkau eingezogen, die Erschließungsarbeiten sind abgeschlossen, der Stadtpark mit dem gelogischen Lehrpfad ist fertiggestellt, der Spielplatz wurde von den kleinen Zwenkauer Seepiraten erobert.

Ja, die das Gebiet rund um das KAP Zwenkau nimmt Gestalt an.

Quelle: ZV Neue Harth/ Stadt Zwenkau

Zum Schutz der Stadt Leipzig während des Hochwassers 2013 wurden anfang Juni rund 20 Millionen m³ Wasser aus der Weißen Elster durch das fertiggestellte Einlaufbauwerk bei Zitzschen in den See eingestaut. Damit nahm der Zwenkauer See allein rund ein Drittel der im gesamten sächsischen Raum eingestauten Wassermengen auf. Der Pegel stieg innerhalb weniger Tage um fast drei Meter an, zudem verbesserte sich der pH-Wert um etwa einen Grad. Ohne Schaden für die Planungen und Bauarbeiten der aktuellen Vorhaben, bespielsweise das Auslaufbauwerk bei Hartmannsdorf, genommenen zu haben, ist der Zwenkauer See damit seinem Ziel - dem Erreichen des Endwasserstandes - ein großes Stück näher gekommen.